Schulabschlussfeier der Erna-de-Vries Schule Lathen

Veröffentlicht am 01.07.2021

Zeugnisvergabe im Gemeindesaal Markt 7 Lathen

Am vergangenen Freitag erhielten 79 Schülerinnen und Schüler ihre Abschlusszeugnisse im neuen Gemeindesaal Markt 7. Die Feierstunde stand unter dem Motto „Geschafft…endlich fertig“.

Dieses Schuljahr hat allen Beteiligten sehr viel abverlangt. Umso mehr freuten sich die Schüler, dass sie die Zeugnisvergabe auch feiern durften. Die Abschlusslehrerinnen und Abschlusslehrer eröffneten diese Feierstunde. Ihre Botschaft an die Schülerinnen und Schüler lautete: „Für das, was jetzt vor euch liegt, braucht es viel Mut, Fleiß und Hingabe. Doch genauso wie der Schulabschluss kein bloßes Glück war, so wird auch die Zukunft nicht von Glück bestimmt. Es braucht Hingabe, Fleiß und Durchhaltevermögen.“ Sie wünschten ihnen alles erdenklich Liebe und Gute zu ihrem Schulabschluss und bedankten sich auch bei den Eltern für die fortwährende Unterstützung.

Zu den Ehrengästen zählte der Samtgemeindebürgermeister Helmut Wilkens. In seiner Rede betonte er, dass jetzt für die Absolventinnen und Absolventen die Basis für die nächsten Schritte gelegt sei. Zudem erwähnte er ein Zitat von Albert Einstein, in dem es heißt: „Die Schule soll stets danach trachten, dass der junge Mensch sie als harmonische Persönlichkeit verlasse, nicht als Spezialist.“ Seinen Dank sprach er auch besonders den Eltern und der gesamten Schulgemeinschaft für die Unterstützung während der Pandemie aus.
Die Vertreterinnen der kirchlichen Gemeinden Liane Lütke-Harmann und Natascha van der Steege-Alm begannen ihre Rede mit dem Lied „If god is a DJ“ von Pink, denn Gott hört jedes persönliche Lied eines einzelnen. Sie wünschten den Schülerinnen und Schülern eine wundervolle weitere Playlist und immer großartige Tanzpartner im Leben. Sie überreichten allen Absolventen eine CD mit einem Segensspruch Die Elternvertreterin Silvia Schwalenberg startete ihren Beitrag mit dem Aufruf einen kräftigen Applaus für alle Anwesenden zu geben.

Jeder hat während der Pandemie sein Bestes gegeben und dies verdiene große Anerkennung. In ihren Wünschen betonte auch sie, in schwierigen Zeiten das Gute zu sehen. Sie schenkte den Schülerinnen und Schülern eine gesegnete Kerze, die sie nach der Veranstaltung in die Kirche Oberlangen stellte. Die Schülervertreterinnen und Vertreter bedankten sich bei Ihren Lehrerinnen und Lehrern und bei allen Personen der Schulgemeinschaft für die immer gute Unterstützung. „Die Playlist der Klasse 9/10 ist hier beendet“, so hieß es weiter. Weiterhin erwähnten sie auch, dass es leider auch Einschränkungen im Schuljahr gab. Viele Aktivitäten, wie beispielsweise die Abschlussfahrt nach Berlin konnte nicht durchgeführt werden.

Der Schulleiter Ralf Haustein lobte das umsichtige Verhalten der Schüler während der Pandemie. Er erinnerte an die Namensgeberin der Schule Erna de Vries, der es als Jugendliche nicht möglich war, ihre Träume und Berufswünsche zu verwirklichen. Sie konnte zur damaligen Zeit keine Lebensperspektive finden. „Der Wert eines Menschen misst sich an dem, was man erreicht und bewirkt. Seid selbstbewusst und spürt euer Leben“, so Haustein weiter. Er wünschte allen Absolventinnen und Absolventen weiterhin Erfolg und die Verwirklichung ihrer Träume. Nach den Festreden erhielten die Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse mit einem kleinen Präsent überreicht.