Bundesweiter Vorlesetag: Kinder der Kita St. Laurentius erleben mit Gitta Connemann tierisches Schlamassel

Veröffentlicht am 02.12.2021


OBERLANGEN/NIEDERLANGEN. In einer kleinen Stadt namens Sunnyville ist es sauber, schön und ordentlich. Jedes Tier ist glücklich. Bis Rhino ein Bonbonpapier auf den Boden wirft! "Macht doch nix!?" "Macht wohl was!" Das wissen die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte St. Laurentius Oberlangen/Niederlangen. Denn was passiert, wenn jeder so denkt, lernten die Kinder mit der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann. Anlass war der bundesweite Vorlesetag. Die Politikerin las den Kindern aus dem Buch "IST JA NUR EINS!?" vor. In der Geschichte wirft plötzlich jedes Tier seinen Müll weg. Alle rupfen Blumen aus dem Park. Jeder hört laut Musik. Die Stadt wird immer schmutziger, lauter und ungemütlicher. Waren die Tiere vorher glücklich und zufrieden, haben jetzt alle schlechte Laune. Doch Connemann, die Kinder und das allerkleinste Tier haben eine Idee. Sie wissen wie sie aus diesem Schlamassel wieder herauskommen. So fängt das kleine Mäuschen an, aufzuräumen. Die Tiere machen es ihr nach. Sie verwandeln die Stadt wieder zurück in einen Ort, an dem alle glücklich sind.

Gitta Connemann las die Geschichte je einmal der Frosch-, der Bären- und der Marienkäfergruppe vor. Die Mitarbeit der Kinder beeindruckte sie: ".Bücher sind wie Schatzkisten. Man greift hinein und findet Abenteuer. Und man kann dabei vieles lernen. Die Kinder aus Niederlangen und Oberlangen wussten schon vorher: man darf Müll nicht einfach wegschmeißen. Und jetzt wissen sie: jeder kann ein gutes Vorbild sein."

Initiiert wird der Bundesweite Vorlesetag von der Zeitung "Die Zeit", der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung. Seit 2004 besuchen an diesem Tag Erwachsene Kindergärten und Schulen und lesen Kindern vor. Connemann ist seit Beginn an dabei. "Kinder haben Phantasie und sind neugierig. Bücher können ihnen helfen, die Welt zu entdecken.