Das mobile Impfteam des Landkreises Emsland verabschiedet sich in Lathen

Veröffentlicht am 16.12.2022

Die bundesweite Impf-Kampagne gegen Corona wurde auch von der Samtgemeinde Lathen nachhaltig unterstützt. Doch nun ist die Zeit des mobilen Impfteams (Betreiber sind das Deutsche Rote Kreuz und der Malteser Hilfsdienst) auch in Lathen vorbei. Die letzten Impfungen wurden am 14.12.22 durchgeführt.

Alle zwei Wochen stand das Impfteam entweder auf dem Erna-de-Vries-Platz, im Impfbus, im Haus des Gastes oder auch im Markt 7 den Bürgerinnen und Bürgern in Lathen zur Verfügung. In den ersten Monaten der Anfangphase haben über Hunderte Impfwillige den Impfstoff erhalten. „Das war damals schon eine kleine Herausforderung für uns. Gemeinsam, u. a. mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Rathaus, haben wir das aber letztlich gut hinbekommen“, so Maria Janssen.

„Wir haben dieses Impfangebot gerne unterstützt, denn jede Impfung ist ein Schritt hin zu mehr Sicherheit und zur Entlastung unserer Krankenhäuser und Hausärzte. Als Samtgemeinde und auch als Gemeinde tragen wir Verantwortung für unsere Bürgerinnen und Bürger“, betont Samtgemeindebürgermeister Helmut Wilkens. Deshalb habe die Samtgemeindeverwaltung von Anfang an dieses Anliegen gefördert und neben der Infrastruktur auch organisatorische Unterstützung aus der Verwaltung bereitgestellt, heißt es aus dem Rathaus.

Ab Mitte Dezember 2022 erfolgt dann die Immunisierung zum Schutz vor Corona ausschließlich noch über die hausärztliche Versorgung.



Ein großes Lob an das gesamte Impfteam sowie an allen beteiligten Personen richtet Helmut Wilkens (Samtgemeindebürgermeister) am letzten Impftag im Haus des Gastes aus.

Das Bild zeigt Hella Evers, Marita Janssen, Dr. med. Peter Koch, Marius Bartels und Helmut Wilkens (v.l.n.r.).